Erste Sitzung des neuen t+m-Arbeitskreises „Textilbewehrter Beton“

09.11.2018 Aktuelles PM

Teilnehmer erarbeiten politische Lösungsansätze zur Förderung der Marktdurchdringung

Am 7. November 2018 trafen sich auf Einladung des Gesamtverbands textil + mode Experten aus Unternehmen, Verbänden und wissenschaftlichen Instituten der Textilbranche zur ersten Sitzung des neuen Arbeitskreises "Textilbewehrter Beton" in Berlin.

Ziel des neuen Arbeitskreises ist es, in Berlin und Brüssel politische Lösungsansätze voranzutreiben, um das Bauen mit textilbewehrtem Beton noch stärker in den Markt zu bringen und damit neue Absatzchancen für Textilhersteller zu schaffen. Das Bauen mit textilbewehrtem Beton kann der Politik dabei helfen, bei der Ressourceneinsparung und im Klimaschutz erhebliche Fortschritte zu erzielen. Diese Fortschritte wären aufgrund der besonders großen Mengen von verwendeten Baustoffen auch äußerst wirkungsvoll zur Erreichung der politischen Ziele bei Ressourceneinsparung und Klimaschutz.

Die rund 20 Teilnehmer tauschten sich intensiv über die Potentiale und Chancen des Bauens mit textilbewehrtem Beton aus und erarbeiteten Vorschläge, wie die Politik diese Bauweise unterstützen könnte, um beim Ressourcen- und Klimaschutz erheblich stärker als bisher voran zu kommen. Eine Möglichkeit könnte hierbei ein Förderprogramm zur beschleunigten Markteinführung des Bauens mit textilbewehrtem Beton sein. Der Arbeitskreis wird die diskutierten Vorschläge jetzt konkretisieren und anschließend an die politischen Entscheider herantragen.