Tarifrunde 2014: Textil- und Bekleidungsindustrie: schwieriges wirtschaftliches Umfeld

10.09.2014 Tarifrunde 2014 PM

Die wirtschaftliche Lage der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie ist schwierig. Maßvolle Vergütungssteigerungen vorstellbar.

„Die wirtschaftliche Lage der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie ist schwierig. Die positive Dynamik des deutschen Wirtschaftswachstums der letzten Jahre verschlechtert sich, weil zahlreiche und unabsehbare Risiken durch die instabile weltpolitische Lage existieren“, erklärte der Verhandlungsführer Wolfgang Brinkmann auf die Forderung der IG Metall nach einer Lohnerhöhung von fünf Prozent für die rund 120.000 Beschäftigten der Branche. Die Arbeitgeber können sich maßvolle Vergütungssteigerungen für die Beschäftigten vorstellen – im Rahmen des Finanzierbaren, ohne die Unternehmen zu überfordern.

Der steigende internationale Wettbewerbsdruck, die gestiegenen Energiekosten sowie der schwächer werdende Euro belasten die Ertragssituation der Unternehmen erheblich. Eine besorgniserregende Entwicklung ist zudem beim Geschäftsklimaindex zu verzeichnen, der sich seit Monaten eintrübt und eine zunehmend schlechter werdende Geschäftserwartung aufzeigt.

Die diesjährige Tarifrunde beginnt am 30. September. In der ersten Verhandlungsrunde kommen die Verhandlungspartner der IG Metall und des Gesamtverbands der deutschen Textil- und Modeindustrie in Maintal zusammen.