Startups

Die Textil- und Modeindustrie ist eine innovative Branche. Durch die Zusammenarbeit mit Startups lässt sich das Innovationspotential weiter steigern und beschleunigen. Kooperationen von Old und New Economy fördern Synergien und geben auf beiden Seiten wichtige Impulse für die Entwicklung neuer Produkte, Dienstleistungen und Produktionsabläufe. Ob Digitalisierung, Nachhaltigkeit oder die Optimierung von Produktionsprozessen – Startups leisten einen signifikanten Beitrag bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen.  

Der Gesamtverband textil+mode bietet innovativen Startups in der Textil- und Modeindustrie ein branchenspezifisches Netzwerk, um Kooperationen zu fördern und innovative Gründungen zu unterstützen. Wir wollen Innovationen weiter beschleunigen und die Zukunft des textilen Mittelstandes sichern. Dabei arbeiten wir eng mit dem Bundesverband Deutsche Startups zusammen, um Startups eine möglichst breite Unterstützung bieten zu können.

Du bist ein junges und innovatives Unternehmen in der Textil- und Modeindustrie? Wir freuen uns über eine Nachricht von dir!

Auf vielen unserer Veranstaltungen bieten wir Startups die Möglichkeit, sich der etablierten Industrie zu präsentieren. Darüber hinaus organisieren wir gemeinsam mit dem Bundesverband Deutsche Startups regelmäßig Treffen für Startups untereinander, um auch dort den Austausch zu fördern und voneinander zu lernen. Wir stehen in engem Kontakt mit wichtigen Playern der Branche und lassen dich gerne an unserem umfangreichen Netzwerk teilhaben. Wenn du mehr erfahren willst, melde dich bei uns. 

 

Werde unser Startup des Monats!

Jeden Monat hat ein junges Unternehmen die Chance sich exklusiv der Branche auf unserer Website, via Facebook und Twitter sowie im Digitalmagazin für unsere Mitglieder vorzustellen. Sei dabei und bewerbe dich jetzt! Schreibe uns eine Nachricht oder melde dich direkt über unser Onlineformular an.

Startup des Monats

Texlock GmbH

#Wearables #FashionTech #eTextiles #Smart Textiles

Gründungsjahr: 2016

Sitz: Leipzig

Mitarbeiter: 3

Geschäftsführerin und Gründerin: Alexandra Baum und Suse Brand

Die Gründerinnen von TEXLOCK, Alexandra Baum und Suse Brand, entwickeln das Fahrradschloss der Zukunft - aus Textil. Freizeit-Equipment wird immer leichter und hochwertiger, die nötige Sicherung gegen Diebstahl besteht aber weiterhin aus Stahl, ist unhandlich und vor allem schwer.

Tex-lock ist ein innovatives, textilbasiertes Schloss, das durch Hightech-Materialien sicher, flexibel und leicht ist. Durch seine weiche Haptik verhindert das mehrlagige Seil jedes Zerkratzen und Klappern am Fahrrad. Das System hält Angriffen mit Feuer, Schnitt- und Schlagwerkzeugen über mehrere Minuten stand. Angeboten wird das Schloss in unterschiedlichen Farben und Längen, und es unterstreicht dadurch den Style des Radlers. Perspektivisch soll das Seil auch smart werden.

Die Geschäftsführerin Alexandra Baum und die Leiterin der Produktentwicklung Suse Brand kommen aus der Textilbranche, besitzen ein ausgeprägtes textiltechnisches Know-how und haben Zugriff auf ein interdisziplinäres Netzwerk. Alexandra bringt außerdem 14 Jahre Erfahrung als selbstständige Unternehmerin mit. Die ersten fertigen Produkte werden noch 2017 an die frühen Unterstützer ausgeliefert und ab 2018 auch im Handel zu finden sein.

Interesse an Kooperationen: TEXLOCK ist interessiert an Kooperationen mit Marktakteuren, Herstellern und Anbietern für Fahrräder & Outdoorartikel, Investoren, Zulieferern, Produzenten.

Kontakt

www.tex-lock.com 

Suse Brand

E-Mail / Tel.: +49 341 234 933 41, Mobil: +49157 301 60682

Gern unterstützen wir Sie bei der Kontaktaufnahme E-Mail

Archiv Startup des Monats

Pro Glove

Pro Glove

#Digitalisierung #Industrie 4.0 #Wearables #FashionTech #eTextiles

Gründungsjahr: 2014

Sitz: München

Mitarbeiter: 27

Geschäftsführer und Gründer: Thomas Kirchner, Jonas Girardet, Alexander Grots, Paul Günther

 

ProGlove ist ein intelligenter Handschuh, der die Arbeit in der Produktion und Logistik optimieren soll. Der Werker kann damit schneller, sicherer und einfacher agieren. Dadurch werden Effizienz und Qualität zur gleichen Zeit erhöht. Prozessschritte lassen sich freihändig dokumentieren und der Nutzer erhält über seinen intelligenten Handschuh direktes Feedback.

Das in München ansässige Unternehmen wurde im Dezember 2014 gegründet und bringt Wearables in das Umfeld der Produktion. Beispielsweise führt die Integration der Scanvorgänge in die natürliche Handbewegung des Arbeiters zu einer ergonomischeren Arbeitsweise. Auf diese Weise werden viel Kraft, Zeit und Geld gespart.

Das Einsatzgebiet von ProGlove ist momentan in der Produktion und Logistik. Zu den Kunden zählen u. a. Automobilhersteller, wie beispielsweise BMW und Skoda. ProGlove wird auch für den Retail und für Online-Versandhäuser getestet. Dort kann der Handschuh in den Logistikbereichen, wo Arbeiter Waren mit beiden Händen greifen müssen, z. B. in der Lagerverwaltung sowie beim Palettieren, eingesetzt werden. Und das ganz ohne die Implementierung kostspieliger IT-Projekte.

Kurzum: eine absolute Revolution für Unternehmen und ihre Mitarbeiter.

 

Einsatzgebiet in den Prozessstufen: Beschaffung, Produktion, Handel (stationär), Online-Handel, Logistik

Interessiert an Kooperationen mit: Produzenten, Zulieferer

Kontakt

www.proglove.de

Sabrina Werner

sabrina.werner@proglove.de

Gerne unterstützen wir Sie bei der Kontaktaufnahme E-Mail

Betterguards Technology GmbH

Betterguards Technology GmbH

#Wearables #Smart Textiles

Gründungsjahr: 2014

Sitz: Berlin

Mitarbeiter: 8

Geschäftsführer und Gründer: Vinzenz Bichler

 

Betterguards produziert kleine Elemente, die wie eine Art Sicherheitsgurt menschliche Gelenke vor Verletzungen, beispielsweise ein Umknicken am Sprunggelenk, adaptiv schützen.

Diese intelligente Schutzwirkung zeichnet sich durch eine vollständig natürliche Bewegungsfreiheit der Gelenkbewegungen aus, sichert im Unglücksfall aber das entsprechende Gelenk vollständig.

Einsatzbereiche: Die innovative Technologie lässt sich in Form von sogenannten Betterguards Adaptoren in zahlreiche Anwendungen integrieren. Für den Textilmarkt sind besonders kleine faserförmige Adaptoren interessant, welche eine Anwendung in Strümpfe, Socken, Hosen, (Hand)-Schuhen oder Kompressionskleidung zulassen.

Interessiert an Kooperationen mit: Betterguards verfolgt ein B2B Geschäftsmodell und ist stets offen für Kooperationen mit Textil- oder Sportartikelherstellern, welche die Adaptoren in höchst innovative Produkte integrieren wollen.

Kontakt

www.betterguards.de  

Vinzenz Bichler

Vinzenz.bichler@betterguards.de

Tel. 030/590083350

Gerne unterstützen wir Sie bei der Kontaktaufnahme E-Mail

Upcycling Deluxe

Upcycling Deluxe

#Recycling #Upcycling #Nachhaltigkeit

Gründungsjahr: 2011

Sitz: Berlin

Mitarbeiter: 8

Gründer: Stanislaus Teichmann, Eric Pieper, Mateo Sotomayor und Stefan Korn

Geschäftsführer: Stanislaus Teichmann

 

Upcycling Deluxe ist der erste und größte Onlineshop für Upcycling-Design in Deutschland. Von der Laptophülle aus Airbag über den Hut aus Kaffeesack bis zur Lampe aus Ölfass - aus vermeintlichem Abfall entsteht echtes Design! Upcycling Deluxe entwirft und vertreibt Produkte aus kreativ wiederverwendeten Materialien. Neben eigenen Erzeugnissen werden die Produkte von mehr als 50 deutschen und internationalen Upcycling-Labels und öko-sozialen Kooperativen vertrieben. Stylisch, nachhaltig und fair. Regelmäßig ist das Startup auf Messen, Festivals und Märkten vertreten.

Interesse an Kooperationen: Upcycling Deluxe ist besonders interessiert an Kooperationen mit Investoren, Zulieferern und Produzenten. Es werden textile Materialien für das Up- und Recycling gesucht und in den Sparten Bekleidung, Heimtextil und Accessoires produziert.

Kontakt

www.upcycling-deluxe.com  

Stefan Korn

stefan@upcycling-deluxe.com

Tel. 030 62608576

Gerne unterstützen wir Sie bei der Kontaktaufnahme E-Mail

FAST FORWARD IMAGING GmbH

FAST FORWARD IMAGING GmbH

#eCommerce #Digitalisierung #Industrie 4.0 #VirtualCommerce

Gründungsjahr: 2013

Sitz: Berlin

Mitarbeiter: 8

Geschäftsführer und Gründer: Anna Rojahn

 

Schnelle, kostengünstige und qualitativ hochwertige Bilder für Produkthersteller, Agenturen und den eCommerce: FAST FORWARD IMAGING bietet automatisierte Freisteller-Produktfotografie - als Einzelbilder und in 360° - als Dienstleistungsmodell an.

Freistellerfotografie ist ein Standard im Produktmarketing - sowohl online als auch offline. Darüber hinaus spielen interaktive 360°-Darstellungen in der Vermarktung von Produkten im Internet eine wachsende Rolle, denn Studien zeigen, dass Kaufentscheidungen im Internet massiv auf Basis eines visuellen Stimulus und der angebotenen Menge an Informationen über das jeweilige Produkt getroffen werden. Traditionelle Freistellerfotografie ist jedoch kostenintensiv, da das Entfernen des Bildhintergrundes meist händisch geschehen muss.

Aus diesem Grund hat FAST FORWARD IMAGING eine Technologie entwickelt, die alle Artikel direkt bei der Aufnahme transparent freistellt: Objekt und Bildhintergrund werden sekundenschnell voneinander getrennt. Und dank einer patentierten RGB-Freistellung sind die Ergebnisse besser, als dies je zuvor möglich gewesen wäre, auch bei extrem komplexen Produkten oder Materialien.

Jenseits von hochauflösendem Bildmaterial - sowohl printfähigen Einzelansichten als auch interaktiven 360°-Aufnahmen für den digitalen Bereich - wird Fast Forward Imaging den hauseigenen Dienstleistungsportfolio demnächst auch um 3D-Volumendaten für die Verwendung in Virtual Reality- und Augmented Reality-Anwendungen ergänzen.

 

Interesse an Kooperationen: Fast Forward Imaging ist interessiert an Kooperationen mit Produzenten, Zulieferern sowie dem eCommerce - darüber hinaus sucht Fast Forward Imaging nach Partnern für zukunftsweisende Pilotprojekte im Bereich Virtual Commerce.

Kontakt:

www.fastforward-imaging.com

Kristin Seyfarth

kristin@fastforward-imaging.com

030/69568700

0170/2225556

Gerne unterstützen wir Sie bei der Kontaktaufnahme E-Mail

Smartview360 GmbH

Smartview360 GmbH

#Digitalisierung #Industrie 4.0 #eCatalog

Gründungsjahr: 2014

Sitz: Hamburg

Mitarbeiter: 12

Geschäftsführer und Gründer: Lars Immega

 

Analoge Prozesse digitalisieren und sie leicht und verständlich machen. SMARTVIEW360 bietet mit ihrer Vertriebs-App für Fashion, Schuhe, Schmuck, Accessoires und Möbel einen digitalen Katalog mit Orderfunktion und virtuellem Showroom. SMARTVIEW360 entwickelt digitale Vertriebslösungen für B2B & Handel. Es bietet eine intuitive Vertriebs App mit digitalem Showroom und eCatalog Funktion, einen B2B Shop mit Remote Selling Funktion (Agent <-> Händler) und mit SmartRetail eine smarte digitale Regalverlängerung an. Eine "digital solution chain" ersetzt fehlende Samples oder ergänzt fotorealistische Produktbilder. Mit dem intuitiven Order-Tool lassen sich Aufträge schneller schreiben und Kollektionen zu neuen Styles kombinieren. Die komplette App für den Vertrieb kommt im Außendienst, auf Messen und in Showrooms zum Einsatz. Aktuell beschäftigt sich SMARTVIEW360 mit dem Thema "virtual Prototyping", um Prototypen nachhaltig, schneller und günstiger zu erstellen.

 

Interesse an Kooperationen: Smartview360 ist interessiert an Kooperationen mit Produzenten und Verbänden.

Kontakt

www.smartview360.de

Lars Immega

immega@smartview360.com

Gerne unterstützen wir Sie bei der Kontaktaufnahme E-Mail

Foursource GmbH

Foursource GmbH

#Digitalisierung #Industrie 4.0

Gründungsjahr: 2016

Sitz: Berlin

Mitarbeiter: 15

Geschäftsführer und Gründer: Godecke Wessel

 

FOURSOURCE ist eine innovative, digitale Beschaffungsplattform für die globale Mode- und Textilindustrie. Eine innovative Matching-Funktion verbindet die richtigen Partner: Einkäufer und Hersteller können auf der Plattform zielgerichtet suchen, filtern und sich mit relevanten Partnern in Verbindung setzen. Die Plattform ermöglicht es Einkäufern, noch mehr aus ihrem bereits existierenden Netzwerk zu schöpfen sowie neue Lieferanten zu finden und mit diesen direkt in Kontakt zu treten. Die detaillierten Lieferantenprofile bieten die Möglichkeit, Fähigkeiten und Kapazitäten von Produzenten effizient miteinander zu vergleichen. Das verbessert die Zusammenarbeit, beschleunigt den Beschaffungsprozess und spart dadurch Zeit und Geld. Für Produzenten sorgt FOURSOURCE für mehr Markteinblick, steigert den Verkauf und balanciert die knappen Produktionskapazitäten. Das digitale Netzwerk verschafft Klarheit über spezifische Produktanforderungen, Design- und Qualitätserwartungen, Kaufverhalten, Kernmärkte und Zertifikationsanforderungen von bereits bestehenden sowie potenziellen Kunden. FOURSOURCE verschafft Einkäufern und Herstellern nicht nur weltweite Markttransparenz, sondern vereinfacht und beschleunigt die Suche nach relevanten Geschäftspartnern erheblich. Vom Schreibtisch, ohne Vermittler und Reisetätigkeit.

Interesse an Kooperationen: FOURSOURCE ist interessiert an neuen Mitgliedern der Mode- & Textilindustrie weltweit.

Kontakt

www.foursource.com

Louise Amélie Leuchtenberger

E-Mail / Tel. +49 176 70306499

Gerne unterstützen wir Sie bei der Kontaktaufnahme E-Mail

JAN N JUNE

JAN N JUNE UG

#Fashion #byebyefastfashion #nachhaltig #fair #öko

Gründungsjahr: 2014

Sitz: Hamburg

Geschäftsführer/in und Gründer/in: Anna Bronowski/Juliana Holtzheimer

 

JAN N JUNE ist ein nachhaltiges, faires und transparentes Eco-Fashion-Label mit Sitz in Hamburg. Die beiden Gründerinnen führen eine nachhaltige DOB-Linie mit dem Anspruch, dem Fast Fashion Markt eine modische und bezahlbare Alternative entgegenzusetzen. Die Kollektion bietet sowohl Business als auch Freizeitbekleidung sowie modische Trendteile. Für die Kleidung werden ökologische Naturfasern, Materialien auf Cellulosebasis sowie recycelte Materialien verarbeitet: alles fair produziert in Polen.

Für die Cellulose-Fasern wird Tencel® Lyocell verwendet, quasi eine modifizierte Viskose. Das im Herstellungsprozess eingesetzte Lösungsmittel ist zu 100% biologisch abbaubar und wird zu 99% zirkulär wiederverwendet. Tencel® hat sehr gute Trageeigenschaften: Es ist weich, antibakteriell und atmungsaktiv. Die recycelten Fasern bestehen sowohl aus recyceltem Polyester (aus PET-Flaschen) sowie aus recyceltem Polyamid (aus Meeresmüll und Industrieabfällen). Beide Materialien sind nicht mit den üblichen Polyesterstoffen aus den 1960er Jahren zu verwechseln. Auch sie sind atmungsaktiv und liegen dadurch angenehm auf der Haut.

Vertrieben werden die Kleidungsstücke bei ausgewählten Händlern und in Boutiquen sowie über den eigenen Onlineshop.

 

Interesse an Kooperationen: JAN N JUNE ist interessiert an Kooperationen mit Investoren, Zulieferern, Produzenten.

Kontakt

www.jannjune.com

Anna Bronowski E-Mail

Gerne unterstützen wir Sie bei der Kontaktaufnahme E-Mail

MULINU

MULINU

#Backpack #Fashion #Design

Gründungsjahr: 2016

Sitz: Berlin

Mitarbeiter: 3

Geschäftsführer und Gründer: Sophie Müller

 

MULINU stellt mit Freude und Herzblut Produkte her, die unkompliziert und lässig sind. MULINU steht für innovatives Design, leidenschaftliche Qualitätsarbeit und für Customization im Backpack-Markt. Der Online-Shop bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich ein ganz eigenes, individualisiertes Backpack zu kreieren. Ob Rucksack oder Tasche - den Wünschen der Kunden sind keine Grenzen gesetzt. Dabei setzt MULINU auf Transparenz, faire und soziale Arbeitsbedingungen sowie außergewöhnliche Nähe zu unseren Kunden. Ziel ist es, den Spaß an der Arbeit in Freude der Kunden an ihren Produkten zu verwandeln. Vertrieben werden die eigens designten Rucksäcke und Taschen bei ausgewählten Händlern sowie über den Online-Shop www.mulinu.com.

Interesse an Kooperationen: MULINU ist interessiert an Kooperationen mit Investoren, Zulieferern, Produzenten, Fulfillment und Designern.

Kontakt

www.mulinu.com

Sophie Müller

E-Mail / Tel. +49 (0)15201707009

Gerne unterstützen wir Sie bei der Kontaktaufnahme E-Mail