Informationspool

Im Informationspool werden wissenswerte Materialien zum Thema CSR aufbereitet und strukturiert. Das Kompetenznetz bietet Materialien zur Anregung, zeigt Handlungsoptionen für Verbesserungen auf und ermöglicht eine Orientierung zu aktuellen Entwicklungen zum Thema CSR und Nachhaltigkeit. 

Internationale Standards

ILO Kernarbeitsnormen

Die Kernarbeitsnormen der ILO sind als "qualitative Sozialstandards" international anerkannt und haben den Charakter von universellen Menschenrechten, die für alle Länder - unabhängig vom Stand der wirtschaftlichen Entwicklung - Gültigkeitsanspruch haben.

OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen

Die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen sind eines der wichtigsten und umfassendsten internationalen Instrumente zur Förderung verantwortungsbewusster Unternehmensführung.

UN Guiding Principles | Ruggie Principles

Die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte („Guiding Principles on Business and Human Rights: Implementing the United Nations 'Protect, Respect and Remedy' Framework“) des UN-Sonderbeauftragten für Wirtschaft und Menschenrechte, Professor John Ruggie, legen dar, wie Staaten und Unternehmen das UN Rahmenwerk implementieren können. Seit 2005 hat Ruggie dieses Rahmenwerk entwickelt, das die Pflichten von Staaten und die Verantwortung von Unternehmen für die Einhaltung von Menschenrechten in der Wirtschaft definiert.

Eine Zusammenfassung und Konkretisierung des Konzepts in deutscher Sprache finden Sie hier

ISO 26000 Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung von Organisationen

Der Leitfaden zur „CSR-Norm“ DIN ISO 26.000 vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gibt einen guten Überblick zu den Inhalten Norm und ergänzt diese durch Handlungshilfen.

Insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen bietet das Buch „Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen“ Hilfen zur Umsetzung der „CSR-Norm“ DIN ISO 26000. Die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) herausgegebene Orientierungshilfe berichtet über die Entstehungsgeschichte der Norm und vergleicht sie mit anderen CSR-Standards. Der Leser erhält eine Übersicht zu relevanten gesetzlichen Rahmenbedingungen und Vorschläge dazu, wie KMU die Vorgaben der ISO 26000 Schritt für Schritt umsetzen können. Zu den sieben Kernthemen der Norm bietet das Buch Empfehlungen für das CSR-Management und die Evaluation. 

UN Global Compact

Der Leitfaden wurde vom Global Compact Netzwerk herausgegeben und ist eine Anleitung für Unternehmen, die eine Menschenrechtsstrategie entwickeln wollen.

Leitfäden

Leitfaden zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex

Der Leitfaden zum DNK wurde vom Rat für Nachhaltige Entwicklung und der Bertelsmann Stiftung herausgegeben und bietet eine Orientierungshilfe für mittelständische Unternehmen.

Umweltstandards in der Textil- und Schuhbranche

Ein Leitfaden des Umweltbundesamtes auf Basis der BVT-Merkblätter der EU.

In 7 Schritten zum Nachhaltigkeitsbericht

Ein praxisorientierter Leitfaden für mittelständische Unternehmen in Anlehnung an die G4-Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI).

Ansätze für Lieferantenabfrage und -management

Ein econsense-Diskussionsbeitrag mit exemplarischer Darstellung webbasierter Lösungen“.

Effiziente Energienutzung in der Textilveredelung

Ein Leitfaden der EnergieAgentur.NRW. mit Ideen, Informationen und Praxisbeispielen für Betriebe.

Menschenrechte achten – ein Leitfaden für Unternehmen

Ein Leitfaden für Unternehmen zur Achtung von Menschenrechten vom Deutschen Global Compact Netzwerk, TwentyFifty Ltd. und dem Deutschen Institut für Menschenrechte.

Menschenrechtsstrategien entwickeln

Der Leitfaden wurde vom Global Compact Netzwerk herausgegeben und ist eine Anleitung für Unternehmen, die eine Menschenrechtsstrategie entwickeln wollen.

energie | textil

Die Broschüre energie | textil wurde von Gesamtverband textil+mode herausgegeben und enthält eine Auswahl an textilen Beiträgen zur Energiewende.

Onlinetools

CR-Kompass

Der CR-Kompass unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) beim Aufbau ihres Managements der Unternehmerischen Verantwortung (Corporate Responsibility, CR) und bei der Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts. Zum Beispiel im Bereich Umwelt, Mitarbeiter oder Soziales.

KMUs erhalten passgenaues Fachwissen für ihr CR-Management und werden bei der Themenauswahl und Datenaufbereitung so weit unterstützt, dass am Ende auch - falls gewünscht - ein professioneller CR-Bericht erstellt werden kann.

mod.EEM – Energiemanagement im Unternehmen

mod.EEM ist ein innovatives System, mit dessen Hilfe Unternehmen Schritt für Schritt ein professionelles Energiemanagement in Ihrem Betrieb etablieren können. Entwickelt wurde mod.EEM im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen von der Energieagentur NRW.

WELLMADE – Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Lieferkette

"Was auch immer Ihre Aufgabe ist - von Design zu Vertrieb, von Merchandising zu Beschaffung - Sie können Schritte unternehmen, um die Lieferkette Ihres Unternehmens zu einem besseren Arbeitsplatz zu machen. Das WellMade project kann Ihnen helfen herauszufinden, wo Sie anfangen sollen. In der Ressourcen-Sektion finden Sie viele nützliche Materialien.“

EMAS – Eco-Management and Audit Scheme

EMAS ist ein freiwilliges Instrument der Europäischen Union, das Unternehmen und Organisationen jeder Größe und Branche dabei unterstützt, ihre Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern. EMAS ist weltweit das anspruchsvollste System für nachhaltiges Umweltmanagement. Organisationen jeder Art werden mit dem EU-Label ausgezeichnet, wenn sie die strengen Anforderungen der EMAS-Verordnung erfüllen. EMAS-Teilnehmer verbessern kontinuierlich ihre Umweltleistung mithilfe eines standardisierten Management-Systems.

SUBSPORT – Textil

Ziel des Tools ist die Erweiterung des SUBSPORT Informationsportals für den Textilsektor. Durch ein zentralisiertes Angebot von relevanten und verlässlichen Informationen sollen alle Akteure aktiv unterstützt werden, die Substitution im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben, internationalen Abkommen und eigener Initiativen fördern.

SESEC – Sustainable Energy Saving fort he European Clothing Industry

Das SESEC Projekt ist Teil der Kampagne "Energy Made-to-Measure" und ein europäisches Projekt, das sich mit dem effizienten Energiemanagement in der europäischen Textil- und Bekleidungsindustrie befasst. SESEC hilft Unternehmen, ihren Energieverbrauch besser zu verstehen und mit den Benchmarks aus den jeweiligen Industriesektoren zu vergleichen. Ergänzend zum Tool gibt es auch noch eine Broschüre.

360report – Ihr Nachhaltigkeitsbericht

360report ist eine Software zur Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten speziell für KMU, unter Berücksichtigung wichtiger internationaler Richtlinien.

YES – Young Entrepreneurial Self-Assessment

Wie nachhaltig ist Ihre Geschäftsidee? Achten Sie im Alltag auf Umwelt- und Sozialstandards? Wie verantwortungsbewusst ist Ihr Umgang mit Lieferanten und Kunden? Testen und schärfen Sie Ihr Nachhaltigkeitsprofil mit dem kostenlosen Online-Tool YES. YES steht für „Young Entrepreneurial Self-Assessment“ und ist die erste Cloud-Anwendung, die unternehmerische Verantwortung für Jungunternehmen professionell erfasst. YES entstand auf Basis der weltweit anerkannten ISO-Norm 26000 und wurde von der ehrenamtlichen Initiative „Sustainable Business Angels“ (SBA) entwickelt. YES wendet sich vorrangig an Start-ups, aber auch an gestandene Unternehmen, die sich nachhaltig ausrichten wollen.

Living Wage Portal – Fair Wear Foundation

Das Living Wage Portal der Fai Wear Foundation bietet hilfreiche Informationen bei der Implementierung von existenzsichernden Löhnen. Es werden Wege aufgezeichnet, um die acht Haupthindernisse für lebenslange Löhne zu überwinden - angefangen von der Unklarheit über die Kosten höherer Löhne bis hin zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken. Das Portal ist für eine Vielzahl von Benutzern konzipiert.

Für die finanzielle Unterstützung bei der Umsetzung von verantwortungsvollem Handeln im Unternehmensalltag, existieren verschiedene staatliche Fördermöglichkeiten. Sprechen Sie uns bei Interesse an einer Förderung gerne an. E-Mail