Künstlersozialabgabe steigt in 2014 von 4,1 Prozent auf 5,2 Prozent

30.10.2013 Aktuelles

Am 25. September 2013 ist die neue Künstlersozialabgabe-Verordnung in Kraft getreten. Nach dieser steigt der Satz zur Künstlersozialabgabe erstmals seit 2007 — dem Jahr der Verlagerung der Prüfzuständigkeit von der Künstlersozialkasse auf die Deutsche Rentenversicherung Bund - wieder über die 5 Prozent-Marke. Nachdem der Satz seitdem kontinuierlich bis unter 4 Prozent gefallen war, steigt er seit letztem Jahr wieder an.

Als Hauptgrund für den Anstieg wird die Aufzehrung der Überschüsse genannt. Bei der Berechnung des Bedarfs an Künstlersozialabgabe sind Überschüsse oder Fehlbeträge des vorvergangenen Kalenderjahrs zu berücksichtigen. Der Überschuss aus dem Jahr 2012 vermindert insoweit den Bedarf an Künstlersozialabgabe für das Jahr 2014. Die Überschussberechnung für das Jahr 2012 wurde dabei mit ca. 24 Mio. € berücksichtigt. Im Vergleich dazu hatte der Überschuss für das Jahr 2011, der in die Berechnung der Künstlersozialabgabe für das Jahr 2013 eingeflossen ist, noch ca. 67 Mio. € betragen.

Diese Erhöhung gilt nicht nur für die Unternehmen, die die Künstlersozialabgabe im herkömmlichen Verfahren an die Künstlersozialkasse abführen. Auch bei der Berechnung der Jahrespauschale 2013 für die Teilnehmer der Ausgleichsvereinigung textil+mode wird dieser aktualisierte Beitragssatz herangezogen.