Warnstreiks in der Textil- und Modeindustrie überflüssig

04.11.2014 PM

Gewerkschaftsforderungen unangemessen

Durch Warnstreiks drohen den Unternehmen Produktionsausfälle. Diese seien mitten in einer gesamtwirtschaftlichen Dämpfungsphase eine erhebliche zusätzliche wirtschaftliche Belastung. Die Arbeitgeber sind zu angemessenen, realistischen Tarifsteigerungen bereit.

Die Forderungen der IG Metall nach 5 Prozent Zuwachs sowie zusätzlich nach einer verpflichtenden Altersteilzeit sind nicht finanzierbar. Eine verpflichtende Altersteilzeit sowie eine – ebenfalls von der IG Metall geforderte – Übernahmeverpflichtung der Ausgebildeten sind mit erheblichen zusätzlichen Kosten verbunden, die die Unternehmen erst einmal erwirtschaften müssen. Jeder Euro kann nur einmal ausgegeben werden. Ein Tarifergebnis darf die Unternehmen nicht überfordern. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 12. November 2014 in Münster geplant.