Textilforschung 2015

11.08.2016 PM

Forschungsbericht Nr. 62 erschienen

Smart Textiles, Textilbeton und textile Hochleistungswerkstoffe: Die dem Forschungskuratorium Textil e. V. angeschlossenen 16 Brancheninstitute haben als Forschungsdienstleister für die vorwiegend mittelständische Wirtschaft bei Weitem nicht nur diese technotextilen Trend- und Anwenderthemen im Fokus. Wie der im Juni erschienene Forschungsbericht 2015 ausweist, gab es in der Vorlauf- und Projektforschung zu über 600 thematischen Stichworten insgesamt 195 Vorhaben. Sie wurden wie Untersuchungen zu neuartigen 3D-Materialauftragssystemen (STFI Chemnitz) oder mit Blick auf eine Ohrenprothesenankopplung auf textiler Basis (ITA Aachen) mit öffentlichen Mitteln von Bund, Ländern und EU gefördert.

Weitere spannende Themen mit Zukunfts- und Umsatzpotenzial sind u. a. aus dem Denkendorfer ITV „Speicherung und Transport von Öl in Borsten spezialisierter Bienen und in Faserstrukturen“ oder aus Bönnigheim die „Entwicklung eines neuartigen beheizbaren Gestricks und dessen Optimierung für den Pflanzenbau“ (Hohenstein Institute).

Der 100-seitige Forschungsbericht, der 62. in der Geschichte des FKT, wird mit einer ausführlichen und bebilderten Darstellung von Forschungs-Highlights des Vorjahres, dem Rückblick auf Messehöhepunkte sowie auf nationale und internationale Ehrungen für textile Lösungen und Werkstoffentwicklungen eingeleitet. Zu Wort kommen auch junge Textilforscher, die Projektverantwortung tragen und mit der Industrie an einem Strang ziehen.

Mehr Informationen unter www.textilforschung.de