Sondierungspapier von Union und SPD

12.01.2018 PM

Zum heutigen Sondierungspapier von Union und SPD erklärt Dr. Uwe Mazura, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes t+m:

"Deutschland braucht eine handlungsfähige Regierung Ein neues Regierungsbündnis darf aber nicht auf Kosten der Unternehmen beschlossen werden. Der Rückfall in die paritätische Finanzierung der Krankenversicherung ist der falsche Weg. Wer Arbeitskosten erhöhen will, schadet der deutschen Textil- und Modeindustrie, die in einem scharfen internationalen Wettbewerb steht. Bei der Energiewende und ihrer Finanzierung bleiben Union und SPD die Antworten schuldig. Wir haben die Hoffnung, dass sich bei den Koalitionsverhandungen die Erkenntnis durchsetzt, dass die neue Regierung ihre Vorhaben ohne eine leistungsfähige Wirtschaft nicht umsetzen kann."

 

Die deutsche Textil- und Bekleidungsindustrie ist mit etwa 1 400 Unternehmen und ca. 135 000 Beschäftigten im Inland die zweitgrößte Konsumgüterindustrie in Deutschland. Deutsche Textil- und Modeunternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 35 Milliarden Euro (davon 60 Prozent Textil, 40 Prozent Bekleidung) und sind damit in Europa führend. Technische Textilien sind schon heute ein hoch innovativer Werkstoff in vielen Anwendungsgebieten und deutsche Textilunternehmen sind wichtige Zulieferer für Branchen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt, Medizin, Geotechnologie. Im Bereich technischer Textilien ist Deutschland Weltmarktführer.