Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum "Textil-vernetzt" von BM Zypries offiziell gestartet

05.12.2017 PM

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum "Textil-vernetzt" ist am vergangenen Montag offiziell durch Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie (BMWi), in Berlin eröffnet worden.

Zusammen mit den Forschungsinstituten in Aachen (ITA), Denkendorf (DITF) und Chemnitz (STFI) sowie der Hahn-Schickard-Gesellschaft in Stuttgart hat das Konsortium unter Federführung des Gesamtverbandes textil+mode seine Arbeit bereits am 1. November aufgenommen.

"Textil-vernetzt"-Geschäftsführerin Anja Merker anlässlich der Eröffnung: "Wir freuen uns sehr, dass die Textil- und Modeindustrie nunmehr Teil des Netzwerks Mittelstand 4.0 sein wird. Gemeinsam mit unseren Projektpartnern werden wir als ersten Schritt einen gemeinsamen Showroom am Standort Berlin einrichten und sukzessive Unternehmen der Branche auf ihrem Weg bei der Digitalisierung begleiten."

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum "Textil-vernetzt" gehört zu Mittelstand-Digital. Mit Mittelstand-Digital unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen und dem Handwerk. Mittlerweile mehr als zwanzig Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren stehen Unternehmerinnen und Unternehmern bundesweit bei der Digitalisierung, der Vernetzung und Einführung von Industrie 4.0-Anwendungen zur Seite.

An den Standorten der Projektpartner werden in den nächsten Monaten vier Schaufenster mit unterschiedlichen Schwerpunkten eingerichtet, die die Digitalisierung in der Anwendung erlebbar machen sollen. Das DITF in Denkendorf ist Experte für individualisierte Produkte in den Bereichen Bekleidung, Smart Textiles und Leichtbau. Am ITA in Aachen kann man die Vernetzung einer vollstufigen textilen Prozesskette erleben und erfahren, welcher wirtschaftliche Nutzen sich durch die digitale Transformation ergibt. Das STFI in Chemnitz demonstriert vertikale Integration, vernetzte Produktionssysteme und Ressourceneffizienz, wie z. B. die Selbstoptimierung von komplexen Anlagen. Und die Hahn-Schickard-Gesellschaft in Stuttgart zeigt am Beispiel smarter Sensorsysteme branchenübergreifende Einsatzmöglichkeiten auf.

In der Berliner Geschäftsstelle des Kompetenzzentrums, die sich in den Räumlichkeiten des Gesamtverbandes textil+mode befindet, eröffnet zudem im kommenden Frühjahr ein Showroom, der eine Auswahl jedes Schaufensters präsentiert und die Vernetzung der Projektpartner untereinander anschaulich darstellt. Darüber hinaus wird die Geschäftsstelle erster Ansprechpartner bei der Vermittlung bedarfsgerechter Unterstützung für kleine und mittelständische Unternehmen sein. Dazu wird das Kompetenzzentrum "Textil-vernetzt" beispielsweise in Form von Industriefrühstücken, Fachtagungen und Labtouren über die Herausforderungen der Digitalisierung informieren und wirtschaftliche Lösungen demonstrieren.

Was ist Mittelstand-Digital?

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Regionale Kompetenzzentren helfen vor Ort dem kleinen Einzelhändler genauso wie dem größeren Produktionsbetrieb mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch und praktischen Beispielen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenlose Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de.

Ansprechpartner für die Presse:
Ulrike Heine 
Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie e. V.
Reinhardtstraße 14 - 16 
10117 Berlin
Tel.: +49 30 726220-46 
E-Mail

Christian Märkel
WIK GmbH
Rhöndorfer Straße 68 
53604 Bad Honnef
Tel: +49 2224 9225-0
E-Mail