Gesamtverband textil+mode startet CSR-Informationskampagne

10.06.2015 Aktuelles PM

Erste Veranstaltung informiert Mitglieder von Südwesttextil und Gesamtmasche über das Bündnis für nachhaltige Textilien und Umsetzungsmöglichkeiten von Nachhaltigkeit

In Kooperation mit Südwesttextil und Gesamtmasche organisierte der Gesamtverband textil+mode am 20. Mai in Ludwigsburg (bei Stuttgart) eine CSR-Informationsveranstaltung für Mitgliedsunternehmen.

Ein Vertreter des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung erläuterte den Unternehmen der Textil- und Modeindustrie die Eckpunkte des aktualisierten Aktionsplans des „Bündnisses für Nachhaltige Textilien“.

Dr. Uwe Mazura, Hauptgeschäftsführer vom Gesamtverband textil+mode, begründete die Anstrengungen der beteiligten Verbände, das Bündnis in praxistaugliche Bahnen zu lenken. Das Bündnis sei eine geeignete Plattform, sich als Branche mit dem Thema CSR und nachhaltige Lieferketten, welches mittlerweile von der Kommunalpolitik  bis zu den G7 thematisiert wird, zu befassen. Gleichzeitig müsse jedes Unternehmen selbst abwägen, ob es über nötige Ressourcen und Kapazitäten verfügt, um sich im Bündnis zu engagieren.

Juristische Aspekte rund um das Thema wurden von der Rechtsanwaltskanzlei Görg beleuchtet. Als Unterstützung für die Umsetzung von Nachhaltigkeit im eigenen Unternehmen und in der Lieferkette wurden den Teilnehmern praktische Werkzeuge zur Hand gegeben: neben dem CR-Kompass, der v.a. KMU bei der Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts unterstützt, und dem BMZ-Förderprogramm develop.ppp, welches Unternehmen im Rahmen von  privat- öffentlichen Partnerschaften Unterstützung beim Engagement in Entwicklungsländern bietet, wurde das durch Euratex entwickelte Risikobewertungsinstrument vorgestellt.

Juliane Schröder, Referentin für CSR beim Gesamtverband textil+mode, stellte den 2015 modernisierten Code of Conduct der Textil- und Modeindustrie vor und präsentierte das „Forum Nachhaltigkeit“. Das Forum bietet Unternehmen die Möglichkeit Good Practice Beispielen im Bereich Nachhaltigkeit und CSR zu präsentieren und stellt Informationen rund um das Thema bereit.

Abschließend präsentierte das Unternehmen Lauffenmühle seine nachhaltige Produktidee infinito®, ein umweltfreundliches, biologisch abbaubares Polymer, welches sich kompostieren lässt.

Die Veranstaltung in Ludwigsburg war der Auftakt zu einer mehrteiligen Informationskampagne, die im Laufe des Jahres in den regionalen Zentren Deutschlands in Kooperation mit den Landesverbänden umgesetzt werden wird. Die nächsten Veranstaltungen sind bereits mit den Verbänden der Nord-Ost- und Nordwestdeutschen sowie der Rheinischen Textil- und Bekleidungsindustrie in Planung. 

Einen ausführlichen Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier.